Einfache Hundeerziehung‎ – Wichtige Kommandos

Einfache Hundeerziehung‎ ist keine Magie. Es sollten jedoch einige Sachen beachtet werden, damit sich die gesuchten Erfolge einstellen und auch von Dauer sind. Durch diesen Beitrag soll es Ihnen ermöglicht werden, die Basis der Hundeerziehung kennen zu lernen. Betrachten Sie Ihren Vierbeiner als Partner, lernen Sie ihn besser kennen und vermeiden Sie die häufigen Fehler bei der Erziehung Ihres Hundes.

Die Kommandos, die einem Hund gegeben werden können, werden in zwei verschiedene Gruppen eingeteilt. Auf der einen Seite stehen daher die Sichtzeichen. Das sind Signale, die der Hund sehen kann und auf die er somit reagieren kann. Auf der anderen Seite befinden sich die Hörzeichen. Dabei handelt es sich um Befehle, die dem Hund verbal erteilt werden. Es gibt Einfache Hundeerziehung Tipps und einige übliche Kommandos, die im Folgenden aufgeführt werden sollen.

Einfache Hundeerziehung‎ – Die wichtigsten Kommandos

– Platz: Der Hund soll sich hinlegen und auch liegen bleiben. In der Ausbildung eines Jagdhundes erfolgt dieser Befehl mit Hilfe einer Trillerpfeife. Der Hund soll sich dabei mit dem Kopf zwischen den Vorderpfoten niederlegen, eine wichtige Übung für die Unterwerfung des Hundes.

– Sitz: Der Hund soll sich hinsetzen.

– Steh: Der Hund soll aus der Bewegung heraus stehen bleiben. Auch ein Hund, der sich gerade aus dem Sitzen erhebt, soll mit Hilfe dieses Befehls am Ort verweilen.

– Bleib: Der Hund soll an einer Stelle bleiben und nicht weiter laufen.

– Fuß: Der Hund soll ohne Leine nebenher laufen.

– Aus: Der Hund soll etwas aus dem Maul geben, was er gefunden oder gefangen hat.

– Hier: Der Hund soll zum Rufenden kommen.

– Voraus: Der Hund soll sich nach vorn bewegen und zwar vom Hundeführer weg.

– Auf: Dieser Befehl wird benutzt, wenn der Hund loslaufen soll und sich gerade im Sitzen befindet.

Es gibt neben diesen doch sehr gebräuchlichen Begriffen eine Vielzahl weiterer Befehle, die in erster Linie bei Gebrauchshunden zur Anwendung kommen. Für den alltäglichen Hausgebrauch sind die oben genannten Kommandos völlig ausreichend. Gesprochene Befehle werden häufig durch sichtbare Zeichen ergänzt, etwa das Heben der Hand.

 

Bildquelle: © Crystal Rolfe / flickr