Hundewarnweste – Sicherheit durch Sichtbarkeit

Das Wichtigste für den Hund ist seine Sicherheit. Er ist meist ein Freund, der einen über viele Jahre hinweg begleitet und die Trauer ist dementsprechend groß, wenn ihm mal etwas passiert. Um diese Gefahr so gut wie möglich einzuschränken gibt es diverse Möglichkeiten. Für den Straßenverkehr gibt es beispielsweise diverse Reflexartikel unter den Hundeleinen, welche entweder direkt reflektieren oder Anhänger sind, die man an die Leine hängen kann.

Hundewarnweste zur Sicherheit

Um diese Vorkehrungen abzuschließen gibt es auch ganze Hundewarnweste. Diese ist auch reflektierend. Der Unterschied ist hier jetzt der, dass fast der ganze Hund eingepackt ist in diese Warnweste und somit natürlich die Chance gesehen zu werden drastisch steigert. Genau wie wir unsere kleinen Kinder vornehmlich in Warnwesten stecken, wenn es morgens später hell wird, sollten wir das auch bei unserem vierbeinigen Freund machen. Denn in der Regel sind Hunde sogar noch verspielter als kleine Menschen und rennen nur zu gerne mal auf die Straße. Wenn die Autofahrer den Hund dann früh genug sehen, hat er die Chance sich darauf vorzubereiten, dass gleich eventuell eine brenzlige Situation entstehen könnte und somit darauf zu reagieren.

Die meisten Hundewarnwesten bedecken den gesamten Rücken des Hundes. Unter dem Bauch sind sie dann mit Klettverschluss oder Klick-Verschluss befestigt. Sie bieten auch noch einen Zusatzschutz vor Regen, was ja auch eine Erleichterung für den Hund ist, wenn er nicht immer sofort komplett nass ist. Die Reflektoren sollten aus allen Richtungen sehr gut sichtbar sein, was in der Regel auch der Fall ist. Außerdem gibt es noch unterschiedliche Farben, allerdings sind dies allesamt Neonfarben, vom klassischen Gelb oder Orange bis hin zu pink.

Extra-Gimmick: Leuchtdioden

Eine ganz besondere Version haben wir auch für Sie: Eine Hundewarnweste, die mit Leuchtdioden bestückt ist und somit auch von ganz alleine leuchten kann. Hier ist der Lichtschub individuell einstellbar, man kann zwischen stetem Leuchten und einem auffälligen Blinken auswählen.

 

Bildquelle: © David Poe / flickr